Kontakt   |    FaQ   |    Suche

Patenaktionen

HALLO KONGO e.V. ist stolz auf seine Paten und Mitglieder, die sich immer wieder etwas Neues einfallen lassen, um Spenden für den Verein zu sammeln und sich für den Verein zu engagieren. Allen Beteiligten ganz herzlichen Dank!

Hier einige Beispiele:

November 2016- Übergabe der Patenschaften an das Bildungszentrum Salem

Auch 2016 fand am Donnerstag vor dem 1. Advent wieder der Adventsbazar am Bildungszentrum Salem statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung übergaben die Realschüler die Regie des Bazars und die Verantwortung für die fünf Patenschaften an die Schülervertreter der neu eingerichteten Gemeinschaftsschule. Nicole Thieke dankte in einer kleinen Ansprache den Realschülern für die jahrelange Treue und den Gemeinschaftsschülern dafür, dass auch sie sich in Zukunft weiter für die Schulbildung im Kongo einsetzen möchten.

Schülervertreterin und Leiter der Gemeinschaftsschule: sie übernehmen die Regie in Form eines kleinen Verkaufsstands.

2016- Zahngold für Afrika

Kleines Zahngold – große Wirkung! Vielen, vielen Dank an alle Leser und Patienten, die sich in den letzten vier Jahren an der Zahngold – Sammlung „Goldene Zeiten“ der Zahnarztpraxis Stehle beteiligt haben: Das Zahngold und sonstiges Altgold, das seit 2012 für HALLO KONGO gespendet wurde, hat Anfang August sensationelle 16.369,57 EUR erbracht! Die Praxis und HALLO KONGO hatten länger als bei den vorigen Sammlungen gewartet, bevor das Gold an die Scheideanstalt geschickt wurde, weil der Kurs des Goldes zu niedrig war. Nun war er gestiegen und wir waren überwältigt! Die Scheideanstalt beteiligt sich auch an der Aktion, indem sie uns ihre Arbeit nicht verrechnet. Aus dieser Spende haben wir schon 1.500,00 EUR dem Kindergarten der ACCADEMIA-Schule überwiesen, damit dieser neue bedürftige Kinder aus dem Nachbarviertel aufnehmen kann und die Erzieherinnen weiter einen fairen Lohn bekommen. Was diese Spende uns noch ermöglichen wird, können Sie bald im Wartezimmer der Zahnarztpraxis und hier auf der Homepage lesen. 

Sommerfest des Gymnasiums Überlingen

Am 7. Juli 2016 feiert das Gymnasium Überlingen sein Sommerfest. Aus dem Erlös der Veranstaltung bezahlen die Schüler vier Patenschaften und unterstützen häufig weitere Projekte. Vermutlich wird beim diesjährigen Fest auch Papy KAMBA (Foto: Anja Grebe) aus Kinshasa dabei sein. Kamba, der pädagogische Leiter der ACCADEMIA-Schule, befindet sich zu der Zeit auf einer mehrwöchigen Reise in der Schweiz und Deutschland. Er nimmt an Tagungen von Initiatives of Changes teil und besucht verschiedene Schulen. Wer Kamba gerne kennen lernen oder ihn in Schule oder Kindergarten einladen möchte, nimmt einfach Kontakt zu Nicole Thieke auf. Sie arrangiert gerne ein Treffen mit Kamba, der in der ACCADEMIA-Schule außerordentlich geschätzt ist. Neben seinen Aufgaben in der Schulleitung betreut die Projekte der Schule, leitet die Theater-AG und begleitet die zahlreichen Studenten und Auszubildenden unter unserenPatenkindern. Darüber hinaus ist er der Sekretär der ASSEAC (Trägerverein der ACCADEMIA-Schule).

660 Euro bei Flohmarkt erzielt

November 2015

Der erste Flohmarkt von HALLO KONGO war ein Erfolg: Trotz des mittelmäßigen Wetters am 17. Oktober 2015 herrschte gute Laune unter den Besuchern des Marktplatzes von Oberuhldingen. Zahlreiche Preziosen und weniger wertvolle Gegenstände boten die Helfer an: darunter ein schönes Kaffee-Geschirr aus den fünfziger Jahren, Oldtimer-Fachhefte, Secondhand-Kleider, Kupfertöpfe und Kaffee und Kuchen. Unterstützung erhielten sie von einem Flohmarkt-Experten aus Überlingen. Insgesamt erlöste der Verein 660 Euro. Das hat uns ermutigt, eine Neuauflage zu wagen. Den Termin geben wir frühzeitig bekannt.

Dank an großzügige Spender

Dezember 2015

Ein herzliches Dankeschön an die Firma Eschbach IT, die auch dieses Jahr wieder eine großzügige Weihnachtsspende gemacht haben. Wie die letzten Jahre wird auch diese Spende für die IT- Ausstattung, dieses Jahr der Schulleitung verwendet werden. Eine Weihnachtskarte mit Informationen ging an alle Kunden.

August 2015

Ein Ehepaar, das selber seit Jahren Patenkinder in Kinshasa unterstützt, hat Kunstbücher und Bilder aus dem Familien-Bestand verkauft und den Erlös von 1200,- Euro für den Bau der Klassenräume gespendet. Dafür ist HALLO KONGO e.V. sehr dankbar, zumal der starke Dollar-Kurs die Ressourcen schneller als geplant schmelzen lässt.

Marie Julie Reichenbach bei der "Fair Trade- Messe" in Stuttgart,

im April 2015

Die alljährliche internationale Fair Handeln-Messe zog nicht nur die Vereinsvorsitzende Nicole Thieke nach Stuttgart. Auf den Weg in Halle 3 des Messegeländes auf den Fildern machten sich auch Vereinsmitglied Elke Reichenbach und ihre Tochter Marie Julie. Die im Weltladen Rottweil aktive Zehnjährige zeigte sich vor allem interessiert am Projekt Fair Trade School, das der verantwortliche Lehrer der ersten, 2013 ausgezeichneten baden-württembergischen Fair-Trade-School in Heidenheim vorstellte. Inzwischen haben 33 Schulen in Baden-Württemberg das Siegel beantragt. Bei dem Vortrag wurde deutlich, wie vielfältig das Thema Fair Trade an den Schulen sowohl im Unterricht als auch bei Aktivitäten außerhalb des Unterrichts aufgegriffen werden kann. Marie Julie sah sich darüber hinaus noch mit großem Interesse die vielfältige Produktpalette verschiedener Aussteller an, welche von Möbeln aus Ölfässern über Lebensmittel bis hin zu Deko-Artikeln reichte. Beeindruckt war sie ebenfalls vom Truck des Vereins Missio, der den Flüchtlingsweg eines 16-jährigen Mädchens innerhalb des Kongo nachzeichnete und ein wenig von der beängstigenden Atmosphäre vermittelte. Es zeigte, wie viele Menschen im Kongo innerhalb ihrer Heimat fliehen, oft viele Jahre lang in Flüchtlingslagern leben und schwere Traumata erleiden. Eine vielfältige Fair-Trade-Modenschau (siehe Foto) rundete den Tag ab. Gespickt mit Anregungen für das eigene Schulleben und den Weltladen kam Marie Julie am Abend nach Hause. Bei der nächsten Fair Handeln-Messe vom 31. März bis 3. April 2016 will sie in jedem Fall wieder dabei sein.

Fair trade 2015

Spenden statt Geschenke

Ende 2014 und Anfang 2015

Ganz herzlichen Dank den beiden Geburtstagskindern, die jeweils ihre Gäste baten, statt Geschenken Spenden für HALLO KONGO zu machen. Beachtliche Beträge kamen zusammen, die wir gerne für die gewünschten Projekte einsetzen. Und beiden unseren ganz herzlichen Glückwunsch!!

Kongoreise von Dr. Anja Grebe

Ende 2014

Den kompletten Bericht ihrer Reise mit Fotos finden Sie im Trommelboten 39.

Dr. Anja Grebe mit Patenkind Dr. Anja Grebe mit Patenkind

Auszüge aus dem Bericht:

Bonobos, Mangos und viele Gespräche

„Ende September war nicht die einfachste Zeit für eine Reise in den Kongo: Ebola-Warnungen und ein Air France-Streik, der an einem unfreiwilligen Verlängerungstag schuld war. Ansonsten war die Reise jedoch rundum positiv, angefüllt mit Begegnungen, neuen Bekanntschaften und vielen Ideen für neue Projekte. Äußerer Anlass für die Reise war die Teilnahme an der Jahreshauptversammlung der ASSEAC, dem kongolesischen Partner der Hallo Kongo gAG und Trägerverein der Accademia-Schule. Gewohnt haben wir wie schon bei meinem letzten Kongo-Besuch 2006 in der Lisanga-Schule. Ansonsten hatte sich jedoch viel verändert: Das Apartment hat eine bessere Stromversorgung sowie ein eigenes kleines Bad mit Dusche und WC (im Kongo der absolute Luxus, auch wenn es – wenn überhaupt! – nur kaltes Wasser gibt). Die Schule hat, sofern es Strom gibt, im Bereich um das Sekretariat sogar WLAN, sodass wir uns jeden Abend auf der Bank davor wiedergefunden haben, um Nachrichten und Emails zu lesen. Auch die Stadt selbst war nicht wiederzuerkennen: Viele Straßen sind nun asphaltiert, ohne Schlaglöcher und durchgehend beleuchtet. Allerorts gibt es Neubauten, schicke Neuwagen, richtige Supermärkte und an vier Kreuzungen sogar Roboter, die den Verkehr regeln. Man spürt überall eine Aufbruchsstimmung, jeder möchte teilhaben am „Neuen Kongo“. Die Kehrseite: Dauerstaus und Smog, es gibt kaum mehr schattenspendende Bäume und Flächen, auf denen die Einwohner Gemüse anbauen können, immer wieder Bauruinen. Zudem macht sich der Staat abhängig von (meist asiatischen) Investoren und ihren Geschäftszielen; Ressourcen werden nur auf Prestigeobjekte verwendet. Globalisierung in Hochgeschwindigkeit. Für die Partnerschulen, die Patenkinder und ihre Familien ist die Lage nicht einfacher geworden, wie wir aus vielen Gesprächen mit den Schülern, Eltern und Lehrern „unserer“ Schulen erfahren haben. Geregelte Arbeitsverhältnisse gibt es kaum, viele Familien schlagen sich mit kleinen Geschäften und Verkaufsständen durch. Positiv: Umso größer ist der Wunsch nach Bildung. Das macht sich nicht zuletzt durch steigende Anmeldezahlen an den Schulen, aber auch in den Alphabetisierungskursen für Erwachsene bemerkbar. In der Accademia-Schule platzen die ersten Klassen aus allen Nähten: Hier wurden als Sofortmaßnahme Klassenräume umorganisiert und Lehrer neu eingestellt. Doch das ist keine Dauerlösung. Neue Klassenräume und die Beschaffung von Möbeln und Unterrichtsmaterialien sind dringend erforderlich! Besonders gespannt waren wir natürlich auf die neue Schule für die Mpumbu-Patenkinder, die einen guten Eindruck auf uns machte. In jedem Fall werden die Kinder dort besser als zuletzt auf der Mpumbu-Schule unterrichtet. Das haben die Schüler und ihre Eltern auch bei einem eigens veranstalteten Treffen zu unserer Beruhigung bestätigt. Weitere Treffen und Arbeitsrunden fanden mit den Abiturienten und Studenten statt – mit einer mitreißenden Rede der frischgebackenen Zahnärztin Ekila im weißen Kittel, den Vertretern von Hand in Hand Congo zur Aufnahme neuer Patenkinder sowie mit dem Architekten Apollinaire Salumu, mit dem zusammen wir hinsichtlich der Materialwahl für die zukünftigen Schulgebäude „Bauspionage“ auf dem benachbarten Gelände der Protestantischen Universität von Kinshasa  betrieben. Vermissen werde ich die wunderbaren Mangos, die einem auf dem Innenhof der Accademia-Schule vor die Füße fallen, die tollen Gemüsegerichte in der Accademia-Kantine, die lauen Abende unter Palmen auf dem Areal der Lisanga-Schule, die lustigen Bonobos, die wir bei unserem Ausflug in das Bonobo-Reservat beobachtet haben, und natürlich die vielen netten Menschen, denen wir bei unserem Aufenthalt begegnet sind.“

Gymnasium Überlingen

Vielen Dank der Schulgemeinschaft für ihre vielen Ideen, mit denen sie insgesamt 3.333.-€ für HALLO KONGO erwirtschaftet haben. Bei der Scheckübergabe an Nicole Thieke und Susanne Tilly erklärte die Schülersprecherin Paula Zimmer (rechts auf dem Bild), das Geld sei beim Weihnachtslauf, dem Altstadtlauf und einem Talenteabend gesammelt worden. 1000,- Euro sind für die vier Patenschaften der Schule, 250,- Euro für die Mahlzeiten und den Transport eines besonders bedürftigen Abiturienten gedacht. Der Rest kommt dem Schulausbau zugute. Wir danken den fleißigen Schülern sehr für ihr außerordentliches Engagement, das sie bereits im vergangenen Jahr zeigten. 
Einen Artikel des Südkurier Überlingen finden Sie hier. 

Scheckübergabe beim Gymnasium ÜB

Herr Stützle

Vielen Dank Herrn Stützle aus Uhldingen- Mühlhofen für die Eintrittsgelder zu seinem Vortrag, die er HALLO KONGO zukommen lässt. Aus dem Vortragsabend des Uhldinger Unternehmensberaters  flossen dem Verein 400 Euro zu. Dafür dankt der Verein ganz herzlich. So ist der Besuch dieser Veranstaltung doppelt sinnvoll gewesen.

HALLO KONGO und die Realschule Salem

In den Medien liest man viel über die Realschule Salem, für deren sichere Zukunft sich Lehrer und Eltern mit großer Entschlossenheit einsetzen. Wir möchten hier auch unseren Beitrag dazu leisten: Seit über 20 Jahren schätzen wir die engagierte und sehr kompetente pädagogische Arbeit der Lehrer: Nicole Thieke hat diese zuerst als Mutter von zwei Realschülern und Elternbeiratsvorsitzende miter-lebt. Dann entstanden 1995 – dank einer demokratischen Abstimmung aller Klassen mit Hilfe der Lehrer – die ersten fünf Patenschaften der Realschule, auf denen unsere ganze Zusammenarbeit mit Schulen in Kinshasa aufgebaut wurde. Seither bekommen wir jedes Jahr Einblicke in das Leben der Realschule, wenn wir auf dem Weih-nachtsbazar einen Stand haben oder in den Klassen über den Kongo, die Patenkinder und ihre Schulen berichten. Wir beobachten, wie die Lehrenden auf die Kinder eingehen, ihnen einen Sinn für Qualität vermitteln und helfen, über den Tellerrand des Alltags zu gucken. Unser Dank geht vor allem an die Zehntklässler, die vor ein paar Wochen wunderbare Briefe an die Patenkinder in Kinshasa geschrieben haben. Wir drucken stellvertretend eine Zeichnung ab, die Mona, Sonja und Amy aus der 10. Klasse von sich angefertigt haben. Wir freuen uns sehr über diese fruchtbare Zusammenarbeit mit der Realschule und hoffen, diese noch viele Jahre fortführen zu können.

Lucienne in der Schule 

Zeichnung der Schülerinnen

 

Pappmachéfiguren

Ende 2013: Erneut hat die Stuttgarter Künstlerin Uta Schellenberg Pappmaché-Figuren gefertigt. Von den über Beatrice Domin verkauften Figuren geht die Hälfte des Verkaufserlöses an HALLO KONGO. Herzlichen Dank für das Engagement.
Bereits 400,- Euro sind daraus als Spende für die gAG der ACCADEMIA-Schule zusammengekommen.

 

Schule als Staat

Vor den großen Ferien 2013 veranstaltete das Gymnasium Überlingen wieder eine Aktion "Schule als Staat". Lucienne Munono nützte ihren Deutschland- Aufenthalt für einen Staatsbesuch aus dem Kongo. „Ministerin“ Lucienne Munono, die stilecht mit kongolesischer Flagge empfangen wurde, sammelte dabei viele Ideen für ein ähnliches Gemeinschaftskunde-Projekt in ihrer Schule. Der „Staatsbesuch aus Deutschland“ darf dann natürlich nicht fehlen.

  Mehr Bilder in einer Bildergalerie

Auch an der Realschule Salem besuchte sie die untersten Klassen, die interessiert versuchten, nachzuvollziehen, wie die Kinder im Kongo leben. Dazu schreibt die begleitende Nicole Thieke: "Für die Fünftklässler der Realschule Salem war der Besuch von Lucienne MUNONO im Religionsunterricht eine totale Überraschung. Lucienne MUNONO staunte ihrerseits über die originellen Fragen und die Fähigkeit der Schüler, die Verhältnisse im Kongo so schnell zu verstehen. Am Ende der Doppelstunde konnte die Klasse in fünf Gruppen den Alltag der Familien der fünf Patenkinder, die die Realschüler selber unterstützen, gekonnt darstellen."

Lucienne unter Schülern 

Goldene Zeiten

Wieder ein großer Segen: Bei dieser Aktion, die schon einige Jahre besteht, wurden dieses Jahr 7.126,39 € erwirtschaftet! Dabei waren es letzten Jahr bereits um die 9.000€. Herzlichen Dank an alle Spender und an die Initiatoren und Durchführenden, die Zahnärzte Drs. Stehle aus Uhldingen- Mühlhofen. Das Geld letztes Jahr wurde unter anderem für eine Zahnuntersuchung der Kinder an zwei der Partnerschulen genutzt. Mehr im Zeitungsartikel des Südkuriers in Überlingen.

Unglaublich aber wahr!  Bild 2011

Spenden aus unterschiedlichen Anlässen

Das Salemer Ehepaar M. u. W. Fischer feierte im Juni seine Diamantene Hochzeit. Dazu gratulieren wir hier sehr herzlich. Statt Geschenke wünschte sich das Jubelpaar, dass die Gäste an HALLO KONGO e.V. spenden. Daraus ergab sich die stattliche Summe von 770,- Euro. Diese fließt in den Kauf neuer Schulbücher. Wir danken dem Ehepaar Fischer herzlich für die großzügige Unterstützung und wünschen weiterhin alles Gute. Im April starb die uns sehr verbundene Karin Maria Koehler-Harken, Karlsruhe. Ausdrücklich in ihrem Sinne gingen Spenden für die Trauerfeier auch an HALLO KONGO e.V.. Dadurch können insgesamt 745,- Euro für das Projekt ‚Erwachsenen- Alphabetisierung’ eingesetzt werden! Unser Dank gilt ebenfalls Familie Köhler. Wir wünschen ihr Kraft und Zuversicht für die Zukunft.

Weihnachtsbazar am Gymnasium Überlingen und der Realschule Salem

Wie (fast) jedes Jahr gab es auch 2011 wieder einen Weihnachtsbazar am Gymnasium Überlingen. Dort wurde allerlei Weihnachtliches verkauft. Ein großer Teil des Erlöses spendete die SMV an HALLO KONGO e.V. für die seit einigen Jahren geführten vier Patenschaften und für andere Projekte. Dieses Jahr betrug die Spende stolze 3.333€. Wir danken herzlich dafür! Das Geld soll für das Schulgeld der Patenkinder und für die Möblierung von Räumen an der Accademia- Schule verwendet werden. Es wird in den nächsten Wochen nach Kinshasa überwiesen. Herzlichen Dank!
Danke auch der Realschule Salem, die beim Weihnachtsbazar 2011 wieder Spenden für das Schulgeld ihrer 5 Patenkinder gesammelt haben. Die Patenschaften werden bereits seit 1995 geführt!

Spende statt Weihnachtsgeschenke

Herzlichen Dank an verschiedene Firmen, die uns 2011 eine Spende zukommen ließen und dafür auf größere Weihnachtsgeschenke an Kunden.. verzichtet haben. Wir werden das Geld sinnvoll einsetzen.

Künstlermarkt in Wilhelmsdorf

Dank des Hinweises und der fleißigen Mithilfe einer Patin gingen wir dieses Jahr neue Wege und meldeten einen Stand für den Künstlermarkt in Wilhelmsdorf an. Der Erfolg war überraschend gut! Es wurde einiges verkauft und auch viel Werbung für unsere Patenschaften und Projekte gemacht. Herzlichen Dank allen Beteiligten!

Dank an alle Beteiligten

Laptops für die höheren Klassen

Ein herzliches Dankeschön an die SBB, die Schweizer Bundesbahn! Nach der Fußballaktion des letzten Jahres stellen sie nun 30 ausrangierte, aber voll funktionsfähige und eingerichtete Laptops für den Unterricht der Patenkinder zur Verfügung. Eine große Hilfe vor allem für die Ausbildung der Abiturienten! Mehr im Artikel der SBB- Zeitung.  

Übergabe der Laptops an Mme Munono Hier sehen Sie die sprachlose Rektorin einer unserer Partnerschulen im Kongo, Mme Munono, Bildmitte mit Nicole Thieke, Vorsitzende von HALLO KONGO e.V. und Oliver Krone von der SBB.

GFS über HALLO KONGO e.V.

Kurz vor Schuljahresende überraschte uns eine Gymnasiastin des Gymnasiums in Überlingen mit der Nachricht, über unseren Verein ein größeres Referat machen zu wollen. Das Ergebnist ist sehenswert, sie selbst hat dafür die Bestnote bekommen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank!

Miriam in Aktion

Halbmarathon in Uhldingen- Mühlhofen

Wie die letzten Jahre halfen Mitarbeiter auch dieses Jahr mit einem Wasserstand. Die Veranstalter bedankten sich in den letzten Jahren mit einer Überweisung von 80.-€, die in die Vereinskasse fließt. Vielen Dank allen Beteiligten von HALLO KONGO, aber auch den jungen und älteren Passanten, die freudig mit anpackten!

   Halbmarathon 2011  Halbmarathon in Uhldingen

Gemeindefest in Karlsruhe- Rüppurr

Herzlichen Dank der Kirchengemeinde in Rüppurr, die den Erlös des Gemeindefestes 2010 an HALLO KONGO für den Bau der Toiletten der Accademia- Schule überwiesen hat: 768,94€!

Spenden statt Geschenke

Auch 2010 durften wir wieder eine Spende eines Jubilars entgegennehmen, der beschlossen hat, statt Geschenken zu seinem runden Geburtstag um Spenden für ein Projekt von HALLO KONGO zu bitten. Herzlichen Dank!

eine tierische Spende

Außerdem nimmt diese Giraffe von Paten des Vereins seit 2009 gerne Spenden statt Besuchsgeschenken entgegen: Eine nette Idee, die bei allen gut ankommt!

Fußballaktion von Mitarbeitern der Schweizer Bundesbahn,

Das war spitze!

die Geld für das Projekt "00sauber!", dem Bau neuer Toiletten an der Accademia- Schule, auf originelle Weise gesammelt haben: sie haben ihre Kollegen eingeladen, für jedes Tor, das in der WM 2010 geschossen würde, 10 Rappen in eine gemeinsame Kasse einzuzahlen. Wenn die Schweizer Tore schießen würden, dann wären diese 20 Rappen wert! Beim Turnier, das sie in Bern
mit ihren Kollegen der DB und der Österreichischen Bahn organisiert haben, haben sie auch noch Geld gesammelt. So kamen ca. 1.900 CHF zusammen, die als Spende an HALLO KONGO überwiesen wurden- vielen Dank!

Plakat zur Aktion

Realschule Dormagen

Einen Breitengrad bekam die Klasse, die an einem Wettbewerb teilnehmen wollte, zugewiesen. Nun mussten sie möglichst viele Informationen sammeln. Da auch der Kongo darauf lag, baten sie uns um Hilfe. Ein Kontakt wurde geknüpft zu Guy Wanghi und anderen, die fleißig Informationen beschafften. Die Klasse bekam für ihre Arbeit einen ersten Preis- und sammelte Spenden für die Projekte in Afrika. Mehr zu ihrem Engagement auch in einem Zeitungsartikel.
Und damit nicht genug: Der Kontakt zu Mitarbeitern in Kinshasa wird gepflegt und es folgen weitere Spenden. Vielen Dank!

 

Hilfe für Afrika

  

Aktion "goldene Zeiten"

Scheckübergabe an HALLO KONGO

Birgit Schoenenberger und Mme Munono nehmen hier den Scheck der Aktion entgegen. Jedes Jahr können dabei bis zu 6000.-€ in verschiedene Projekte vor allem im Gesundheitsbereich fließen. Wer sich an der Aktion im nächsten Jahr beteiligen will, kann alte Zahnkronen (auch mit Zähnen), alten Goldschmuck,... bei den Mitarbeitern von HALLO KONGO abgeben oder direkt den Zahnärzten Drs. Stehle, Aachstraße 48, 88690 Oberuhldingen zukommen lassen. Gerne können Sie auch Ihren Zahnarzt ansprechen, ob er sich vorstellen kann, bei dieser Aktion mitzumachen. Wir versorgen Sie gerne mit Material! Vielen Dank!

 

Flohmarkt und Wochenmarkt für HALLO KONGO e.V.

 

Wochenmarkt mit HALLO KONGO

 

Ganz herzlichen Dank auch an Maria und Hans- Hermann Winzer, Frau Waller und Frau Tilly, die regelmäßig auf Flohmärkten und Wochenmärkten für den Verein und hier besonders für zusätzliche Patenschaften Geld verdienen! Dies ist natürlich auch gleichzeitig eine gute Werbung! Auch 2010 kamen dabei in Uhldingen- Mühlhofen und Umgebung wieder über 300 € zusammen. 

 

 

 

 

Spenden Sie noch heute!
und schenken Sie ein Lächeln

mehr