Kontakt   |    FaQ   |    Suche

 ACCADEMIA-Schule- Kauf und Neubau bzw. Renovierung

 

Die Schule wird renoviert!

Juni 2018 - A-Priorisierung, langsame GroKo und Express-Kindergarten

Mitte Oktober 2017 haben wir gejubelt: Die zweite Phase des Bauprojekts für den ACCADEMIA-Kindergarten, die wir für 2018 vorangemeldet hatten, war vom BMZ als mit „A“ priorisiertes Projekt eingestuft worden! Wir konnten also weiter daran arbeiten und den Antrag auf Förderung stellen. Wichtig war für uns, mit der Baumaßnahme schon im Mai/Juni anfangen zu können, sobald die Trockenzeit beginnen würde.

Aber dann … haben wir wie alle Deutschen gejammert, weil unsere Politiker so viel Zeit für die Regierungsbildung brauchten. Denn wir wussten: je länger sie brauchen, desto später werden die Gelder für Projekte der Ministerien freigegeben. Und tatsächlich: mit der ersten Rate der Förderung des BMZ (insgesamt 75.000 EUR) können wir erst am 1. September rechnen. Es bleibt nur ein Monat, bis die Regenzeit beginnt! Wir dürfen jedoch mit unserem Eigenanteil (1/4) der Finanzierung (25.000 EUR verteilt auf HALLO KONGO eV, HALLO KONGO gAG und Trägerverein ASSEAC) schon am 1. August starten. Nach Absprache mit der ASSEAC und dem Architekten haben wir fest vor, am 1. August anzufangen und innerhalb von zwei Monaten das zu bauen, wofür wir ursprünglich 3 ½ Monate eingeplant hatten. Dazu wollen wir unsere Mitglieder am 7. Juni um Grünes Licht bitten.

Auf der Mitgliederversammlung am 7. Juni 2018 werden wir zwei weitere Teile des Projekts vorstellen:

1.) einen Aus- und Fortbildungsteil, der vom BMZ bei jedem Bauprojekt gefordert wird und ganz in unserem Sinne ist (wir sollen ihn selber mit unseren Partnern planen), damit in den geplanten Gebäuden auch die Inhalte stimmen;

2.) die Phase 2019 des Projekts, wofür wir einen Förderanteil des BMZ über 200.000 EUR beantragen dürfen.

November 2018 - aktueller Stand

Da die ACCADEMIA-Grundschule dringend mehr Schulräume braucht, haben wir als nächste Baustelle sechs Klassenräume - wieder mit soliden Fundamenten - entlang der noch freien Grenzmauer geplant. Damit dort gebaut werden kann, wird dieser Teil des Grundstücks auf der West-Seite des Schulhofs bald Eigentum der ASSEAC.
Mitte August 2018 haben wir die Voranmeldung dieses Projekts eingereicht. Es ging diesmal um ein 200.000 EUR-Projekt. inkl. Capacity Development. Leider bekam unser Vorhaben nur die B -Priorisierung. Dies bedeutet, dass wir erst wissen werden, ob wir Chancen auf Förderung haben, nachdem das endgültige Budget 2019 des BMZ steht und alle Anträge der mit A-priorisierten Projekte eingegangen sind, also im Mai 2019. Wir haben inzwischen erfahren, dass es mehr Geld im Budget geben wird, wir arbeiten also jetzt genau so konsequent am Antrag, wie letztes Jahr bei der A-Priorisierung, um gute Chancen zu haben.

Juni 2018 - Hofsanierung

Jahrelang hat die ACCADEMIA-Schule in der Regenzeit (Okt.-Mai) unter Überschwemmungen gelitten. Am Schlimmsten war es im Mai 2017.
Der große Schulhof, dessen Mitte einen Meter tiefer als der kleine Platz lag, wurde erst recht betroffen. Eine gründliche Sanierung des ganzen Grundstücks durfte nicht mehr aufgeschoben werden.
Dank Spenden und einem spontanen größeren Darlehen konnten die Arbeiten gleich am Anfang der Sommerferien starten und bei Schulbeginn im September abgeschlossen werden. Unterwegs musste der Vertrag mit dem ersten Unternehmer gekündigt werden, weil er Geld für guten Boden inkl. einer Schicht Kies bekommen hatte aber öfter nur Müll brachte – leider üblich in Kinshasa! Der Ingenieur aus dem Kreis der Eltern hatte die Baustelle nicht sorgfältig genug kontrolliert. Ein neuer Ingenieur kümmerte sich professionell um die weiteren Arbeiten und sogar um faire Löhne für die Arbeiter!
Das Ergebnis kann sich sehen und bei jedem Wetter betreten lassen, denn das Wasser sickert heute in den Boden und fließt durch die Drainage weg!

Mai 2017 - Unser Bauprojekt

Während die Schäden der zahlreichen Überschwemmungen in diesem Jahr kompetent angegangen werden, bleiben wir für unser Bauprojekt am Ball. Wir müssen uns zunächst mit kleineren Schritten begnügen, als wir bisher geplant hatten, hoffen jedoch, dass unser jetziger Antrag beim BMZ Erfolg haben wird. Wir dürfen für 2018 einen Antrag für ein Projekt mit einem Gesamtwert von 100.000€ einreichen, wofür die Förderung durch das BMZ bis 75.000€ betragen könnte. Unser Verein soll mindestens 10.000€ beitragen und Dritte (unsere Partner ASSEAC, die HALLO KONGO gAG und z.B. eine Stiftung) die letzten 15.000€. Damit könnten wir den Wiederaufbau des Kindergartens fortsetzen und gleichzeitig eine weitere Qualifizierung des pädagogischen und ethischen Engagements unserer Partner fördern.

Anfang 2016 - eine Enttäuschung

Für HALLO KONGO begann das Jahr mit einer Enttäuschung: Schon lange träumen wir davon, der ACCADEMIA-Schule die neuen Gebäude zu verschaffen, die sie dringend braucht. Bereits 2009 hatte die ASSEAC, der kongolesische gemeinnützige Trägerverein der Schule, einen entsprechenden Antrag beim deutschen Friedensfonds für die DR Kongo in Kinshasa gestellt. Sah es anfangs gut aus, scheiterte das Projekt letztlich an einem ministeriellen Täuschungsmanöver in Kinshasa.

Wir aber gingen Schritt für Schritt weiter: renovierten elf Klassenzimmer (mit übrigen Mitteln des Friedensfonds) und die Sanitäranlage (mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg) und konnten dank Ihrer Spenden und einer Zuwendung des deutschen Entwicklungsministeriums BMZ zwei Räume für den Kindergarten neu bauen.

Als wir vergangenen Herbst weitere Anträge beim BMZ stellen wollten, erfuhren wir, dass Projekte in der DR Kongo geänderten Bewertungskriterien unterworfen sind. Die Möglichkeit, größere Projekte einzureichen und voll finanziert zu bekommen, eröffnete sich. Wir überarbeiteten unsere Pläne aus dem Jahr 2009 (siehe Projektsskizze) und reichten sie fristgerecht bis Ende Oktober ein. Dann warteten wir gespannt auf das Ergebnis – und wurden letztlich enttäuscht. Zwar erfüllte unsere Projektskizze die formalen Kriterien des BMZ, doch hatten in diesem Jahr andere Projekte, vor allem im Mittleren Osten offensichtlich dringenderen Bedarf. Wir bleiben am Ball!

Ende 2014- gute Chance auf Fördergelder

Bericht von Nicole Thieke: "Als wir 2008 die „HALLO KONGO gAG, gemeinnützige Aktiengesellschaft zum Erhalt der ACCADEMIA-Schule“ gründeten, war uns klar, dass diese Schule sehr bald saniert und erweitert werden sollte. Dank der finanziellen Unterstützung des BMZ-Friedensfonds für den Kongo konnte 2011 eine Sanierung der bestehenden Klassenräume vorgenommen werden. Die Erweiterung der Schule mussten wir leider zurückstellen. Seit Anfang 2014 sind wir wieder im Kontakt mit dem Bundesentwicklungsministerium (BMZ). Dort haben wir es mit Beratern zu tun, die unsere Anliegen und unsere Ziele sehr gut verstehen und konstruktiv mitdenken. Es zeigte sich: Wenn die HKgAG und der e.V. ihre Zusammenarbeit mit der ACCADEMIA-Schule umstrukturieren, haben wir gute Aussichten, im nächsten Jahr BMZ-Fördergelder für den Bau von neuen Kindergartenräumen zu erhalten und später sogar etwas Größeres bauen zu können."

September 2014

ACCADEMIA-Schule

Überdachter Steg („Passerelle“) zwischen Schulgebäude und WCs geplant und beantragt.

Die deutsche HALLO KONGO gAG, gemeinnützige Aktiengesellschaft zum Erhalt der ACCADEMIA-Schule, und die Association Ecole ACCADEMIA, ASSEAC, haben sich gemeinsam an einer Ausschreibung des Landes Baden-Württemberg beteiligt. Gefördert werden soll der Bau eines überdachten Stegs vom Klassentrakt zur Sanitäranlage. Beantragt wurden 15.000 Euro. In den meisten kongolesischen Schulen wie Privathaushalten sind die Toiletten möglichst weit entfernt von den Klassen-, Büro- und Wohnräumen. So auch in der ACCADEMIA-Schule. Schüler und Lehrer müssen etwa 65 bis 100 Meter vom Klassenraum bis zur Toilette und zurück über den Schulhof/Sportplatz zurücklegen. Das ist vor allem in der Regenzeit von September bis Mai problematisch, wenn der Hof einem Schlammfeld gleicht. Kinder sowie Schulmitarbeiter kommen schlammverspritzt und durchnässt in den Unterricht. Der geplante, 65 Meter lange, erhöhte und überdachte Gang über den unbefestigten Schulhof soll wesentlich zur Sicherheit auf dem Schul- und Pausenhof und zu mehr Sauberkeit und Hygiene in den Sanitär- und Klassenräumen beitragen. Darüber hinaus soll er außerhalb der Regenzeit während der Schulpausen oder kulturellen und sportlichen Gemeinschaftsveranstaltungen vor der Sonne schützen. Die Kosten dafür liegen bei rund 21.000 Euro (inkl. Architekten-Honorar, Baugenehmigung, Verwaltung, Banktransferkosten, usw.). Antragsteller (gAG) und Zielgruppe (die Schule) müssen einen Teil der Kosten tragen. HALLO KONGO e.V. ist am eingereichten Projekt finanziell nicht beteiligt. Die Mitgliederversammlung des Vereins hat in der letzten Sitzung aber eine Finanzspritze genehmigt, sollte diese nötig werden. Diese würde je nach Höhe der Förderung durch das Land festgelegt.

2011

Wir bleiben dran! Nach der Errichtung der Toiletten auf dem Schulgelände, die den Startschuss für den Neubau der Schule gaben, müssen wir im Moment etwas kleinere Brötchen backen. Aber die Richtung stimmt:

Die maroden Räume können im Moment noch nicht abgerissen und neu gebaut, aber doch für die nächsten Jahre zumindest saniert werden. Die Arbeiten sind im Moment im Gange, die ersten Räume bekommen neue Bedachungen. Für diese Renovationen hat der Friedensfonds der deutschen Bundesregierung der Schule Mittel zur Verfügung gestellt. Dafür sind wir sehr dankbar!

dringende Renovationen Mehr Bilder hier in einer Bildergalerie.

Seit 2009 hat uns die Rettung der Schule auf dem Laufenden gehalten. Und die Finanzierung braucht noch immer Ihre Hilfe!

Die ACCADEMIA- Schule musste vom Eigentümer aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig verkauft werden. Ein kongolesischer Investor zur Weiter­führung der Schule konnte nicht gefunden werden. Die Immobilie ist durch die zentrale Lage in der Stadt sehr werthaltig. Die Konsequenzen des Verkaufs waren:

  • Schließung der Schule
  • Ende eines wertvollen pädagogischen und bildungspolitischen Konzepts
  • Schwierige Umschulung der 600 Kinder in volle, teure, entfernte oder schlechte Schulen
  • Arbeitsplatzverlust für die Lehrer (Arbeitslosigkeit in Kinshasa bei 80%).

Zur unmittelbaren Rettung der Schule musste ein Betrag von ca. 340.000 € aufgebracht werden, eine nötige Instandsetzung kostet in den nächsten zwei Jahren voraussichtlich nochmals 80.000 €. Vor Ort ist ein Trägerverein gegründet worden, um die Schule zu begleiten und sie durch verschiedene Projekte weiter zu entwickeln. Beim Besuch der Schule Anfang 2009 musste Frau Thieke bei einer ungewöhlich langen Regenzeit feststellen, dass die Schule dringend renoviert werden muss.

In Deutschland wurde die gemeinnützige Aktiengesellschaft HALLO KONGO gAG gegründet, die mit Aktien, Spenden und Darlehen die Schule erwerben konnte. Um die Darlehen möglichst bald ablösen zu können, sind Spender und Aktionäre gerne willkommen.

Helfen Sie uns, diese Schule zu finanzieren! Melden Sie sich unter http://www.hallo-kongo.de/accademia/ oder bei einem der Ansprechpartner.

Weitere Informationen als PDF:

Archiv:

Spenden Sie noch heute!
und schenken Sie ein Lächeln

mehr