Kontakt   |    FaQ   |    Suche

Ehemalige Patenkinder

Seit über 15 Jahren betreuen die Mitarbeiter von HALLO KONGO e.V. inzwischen Patenkinder in Kinshasa beziehungsweise vermitteln Patenschaften. Viele der Patenkinder sind schon wieder aus der Schule ausgeschieden. Aber was ist aus ihnen geworden? War die Patenschaft sinnvoll? Was sagen die jungen Menschen selbst dazu?

Hier einige Beispiele:

ELAMBO

Elambo ist Polizist geworden.

Elambo 2006 Elambo Dieu- Merci 2006

Ekila Likombe

März 2014

Bericht Ekilas über das letzte Jahr ihres Studiums mit Dank für die Unterstützung. 

September 2013 - Erstmals hat ein HALLO KONGO-Paten“kind“, eine ehemalige Schülerin der ACCADEMIA-Schule, einen Doktortitel - im Fach Zahnmedizin - errungen. Ekila Likombe gehörte bereits 1998 zu den ersten Patenkindern, als HALLO KONGO e.V. das Patenschaftsprogramm für die drei kongolesischen Partnerschulen als Sonderprojekt des Konstanzer Vereins „Hand In Hand International“ entwickelte.

Ekila war immer eine hervorragende Schülerin und Studentin. Ein Beispiel für ihren großen Fleiß: Als vor ein paar Jahren ihre Universität den Studienab-lauf neu strukturierte und die Prüfungen um sechs Monate verschob, also den Studenten 18 Monate zur Vorbereitung anbot, wollte sie keine Zeit verlieren. Sie arbeitete noch härter als zuvor und ging bereits nach sechs Monaten zur Prüfung – die sie bestand! Nicole Thieke freut sich, mit Ekila ihren Studienerfolg feiern zu können, wenn sie in Kinshasa sein wird.

Bild: Dr. Ekila Likombe und Guy Wanghi nach der bestandenen Doktorprüfung.

Ekila mit Patenbetreuer

November 2012 - Likombe Ekila hat ihr siebenjähriges Medizinstudium hinter sich und absolviert nun 12 Monate Praktika in verschiedenen Krankenhäusern: Zahnchirurgie im Evangelischen Medizinischen Institut von Kimpese, jetzt Gesichtschirurgie und schließlich Zahnprothese in Kinshasa. Danach kommen noch die Abschlussprüfungen. Gratulation zu ihrem Durchhaltevermögen!

Laetitia Monkadri

Oktober 2012 - Laetitia Monkadri hat ihre Schullaufbahn mit einem schwer errungenen Abitur abgeschlossen. Sie absolviert momentan an einer Fachhochschule eine Ausbildung zur Modell-Schneiderin, die sie voraussichtlich nächstes Jahr abschließt.

 

In der Zeitschrift ihrer ehemaligen Schule schreibt sie einiges über ihre Patenschaft.
Ich war im Kindergarten und der Grundschule Lisanga. Seit dem Anfang hatte ich eine Patenschaft, ohne der meine Eltern mit ihrem kleinen Einkommen mich nicht in eine gute Schule hätten schicken können...... Ich gebe zu, dass, anders als in der Grundschule, mein Weg durch die weiterführende Schule nicht leicht war. Ich musste zweimal wiederholen. Das ärgerte meinen Vater ganz besonders: "Du begreifst nicht, was Du für ein Privileg hast mit dieser Patenschaft. Du musst dies nützen, um viel zu lernen", warf er mir jedes Mal vor.
Heute bin ich an der Universität im zweiten Jahr. Ich lerne Schneidern und Nähen. Ich komme viel besser mit als in der Schule.....
Ich möchte all denen danken, die mir geholfen haben, dass ich dies schreiben kann. Was ihr gemacht habt, trage ich im Herzen. Ich werde es nie vergessen!

Laetitia 2002 Laetitia 2012

 

 

Didier Mukalayi

Oktober 2012 - Der geborene Schauspieler Didier Mukalayi wurde nach dem Abitur von seinem großen Bruder auf die Handelsschule geschickt. Ohne Erfolg! Schließlich haben wir ihn in unser Patenprogramm aufgenommen und ihm drei Jahre Studium an der Schauspielhochschule finanziert. Nach einer Krise hat er sich jetzt gefangen, arbeitet kreativ an Inszenierungen und erlebt sich als Vater eines reizenden Sohnes.

Eine schöne Überraschung: 2012 kommt Didier mit der Theatergruppe der Lisanga- Schule nach Deutschland.  Hier sehen Sie Didier 2008 (links) und 2012 mit der Theatergruppe (links vorne?)

Didier 2008 Didier 2012

 

Joseph Kapika Defi

 Kapika als SchülerKapika mit dem Leiter der Accademia-Schule

 Kapika als Schüler     Kapika mit dem Leiter der Accademia-Schule

         2002                                       2010 

Kapika hat sein Studium mit Bestnoten abgeschlossen und wird hoffentlich bald eine Stelle bei einer Bank finden.

Ein Mitglied unseres Vorstands, Frau Nicole Thieke, war bei der Examensabschlussfeier in Kinshasa dabei und hat einen kleinen Bericht darüber geschrieben.

Kapika bedankt sich bei allen, die ihn unterstüzt haben.

Oktober 2012 -  Der Jurist Joseph Kapika hatte bald nach seinem Abschluss eine Stelle im Büro des Parlaments der „Equateur" Provinz gefunden. Dann arbeitete in der Vertretung der Provinz in Kinshasa. Diese ist aber vor ein paar Monaten geschlossen worden und er ist nun auf Arbeitssuche.

2013: Gute Nachrichten: Kapika hat in Kinshasa wieder Arbeit gefunden.

  

Bashiya Lumu

 

Bashiya Lumu, der an einer Berufsschule Informatik studiert hat, wurde von der CENI (Commission des Elections Nationale Indépendante/Nationale Wahlkommission) angestellt, um den Mitarbeitern Informatik-Kurse zu geben.

 

Kweta Bwezeyi, Nancy

Nancy war lange Jahre Patenkind bei HALLO KONGO e.V.  Zeitweise waren wir sogar gefragt, der Vollwaise durch zusätzliche Ernährung das Überleben zu sichern. Nach vielen Höhen und Tiefen hat sie es nun geschafft: Sie hat ihre Abschlußprüfung als Chefsekretärin bestanden! Wir gratulieren herzlich und hoffen mit ihr, dass sie schnell eine Anstellung findet.

Oktober 2012 -  Nancy Kweta, die an einer Fachhochschule Chefsekretärin gelernt hat, hat jetzt eine feste Stelle.

Tumba Anike Deis

Wir sind sehr stolz auf Deis Tumba Anike, der seit 2000 bei HALLO KONGO Patenkind an der ACCADEMIA- Schule war. Er war immer recht fleißig, seine Noten lagen durchgehend über 60%. So wollten wir gerne seinem Wunsch nachkommen, Wirtschaftswissenschaften zu studieren.
Er hat HALLO KONGO und seiner Patentante regelmäßig geschrieben und über sein Studium berichtet. So schreibt er z.B. in seinem letzten Brief:
„Die Schwierigkeiten, auf die ich während meines Studiumsjahres gestoßen hin, waren schlechte Verkehrsanbindungen und unklimatisierte Hörsäle, in denen eine unerträgliche Hitze herrschte.
Ich habe mir als Zukunftspläne gesetzt, mein Studium bis zum Doktorat zu beenden und meinem Land nützlich zu werden.
Ich danke meiner Patentante von ganzem Herzen, die mir unaufhörlich geholfen hat, damit ich anständig studieren kann. Gott gewähre ihr mehr, damit ihr diese ehrliche Selbstlosigkeit erhalten bleibt.“
Wir sind sehr gespannt, was wir weiter von diesem jungen Mann hören werden.

Nachrichten 2013: Tumba arbeitet in einem Supermarkt.

Guy Wanghi

 ehemaliges Patenkind von HALLO KONGO

Guy Wanghi, hier mit Ehefrau Wanghi Mpia Gladys, eine sehr seriöse, junge Rechtsanwältin und Mutter zweier Kinder, war als Student einer der Gründer von Hand in Hand Congo, des Partnervereins von HALLO KONGO e.V., erhielt durch eine Patenschaft Unterstützung für sein Studium und unterrichtete als Gegenleistung im Erwachsenen- Alphabetisierungsprogramm. Er ist jetzt Doktorand (Biologie) und Dozent an der Uni. Hierbei lehnt er jede (durchaus übliche..) Bestechung der Studenten ab und fordert die Studenten auf, ihr Diplom durch Arbeit und nicht durch Bestechung zu bekommen. Mutig und tapfer bei einem sehr niedrigen Gehalt!

Er schreibt selbst diesen Bericht (französisch mit deutscher Übersetzung)

Für HAND IN HAND Congo war er einige Zeit als Betreuer der Studentenpaten tätig. 

Swedi Mbaruku Anicet

     

Swedi ist ein weiteres Bespiel für die Patenkindern, die mit der Unterstützung von HALLO KONGO e.V. (früher Hand in Hand international) eine Lehre oder Ausbildung machen konnten.
Auf dem Bild oben sehen Sie ihn als Schulkind, im Jahr 1999, 2002 mit seiner Familie und 2005.
Auf dem Bild unten sehen Sie ihn als Automechaniker, seinem heutigen Beruf, den er auch dank einer Patenschaft erlernen konnte.

Gelewi Julie

siehe Titelseite unter Aktuelles

 

Spenden Sie noch heute!
und schenken Sie ein Lächeln

mehr