Kontakt   |    FaQ   |    Suche

ACCADEMIA-Schule 

Schulgebäude ACC      Klassenzimmer ACC 

Mehr Bilder zur Schule in der Bildergalerie.  

Wie die meisten guten Schulen in Kinshasa, war auch diese Schule eine Privatschule - bis der Schulbesitzer sie verkaufen wollte und trotz großer Bemühungen keinen Käufer fand! So sollte das Schulgelände an andere Investoren verkauft werden, die es für den Bau einer Tankstelle oder auch eines Hotels verwenden wollten.
Mit Hilfe vieler kleiner und eines großen Sponsoren vor allem aus den Reihen der Paten und Mitglieder konnte die Schule gerettet werden. Nach dem Bau neuer Toiletten werden jetzt die Klassenräume saniert. Mehr dazu beim Schulkauf- Projekt

Die ACCADEMIA- Schule ist eine staatlich anerkannte, der UNESCO angeschlossene Privatschule.

Sie hatte, bis wir sie 1996 besuchten, wenig Kontakt mit Europa und war daher für ihre Entwicklung ganz auf einheimische Mittel angewiesen. Ihr Zustand ging mit der allgemeinen Verelendung abwärts. Uns beeindruckte aber das Engagement der Schulleitung für eine Erziehung zur Demokratie und Achtung der Menschenrechte.

An dieser Schule konnten wir mit Hilfe des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und vieler Spender eine Schulkantine einrichten. Sie dient auch als Restaurant für Lehrer und Passanten und kann sich so hoffentlich mittelfristig selbst tragen. Die ärmsten der Schüler bekommen hier eine Mahlzeit am Tag.

Im Gegenteil zu den meisten Privatschulen des Kongos leistet die ACCADEMIA-Schule einen besonderen Beitrag zur Zukunft des Landes: die Schulleiterin arbeitet strikt ohne jede Art von Korruption. Sie lehnt jegliche Schmiergelder der Eltern für gute Noten ab und weigert sich, den Schulinspektoren die vor dem Abitur erwarteten Geschenke zu geben. Mit anderen Kadern der Schulbildung hat sie sogar das weiterreichende Programm „Für eine korruptionsfreie Schulbildung“ gestartet.

Aktuelle Infos

April 2017- Überschwemmung an der Schule

Noch während des Aufenthalts von Thiekes im Kongo kam der große Schreck: Nicht zum ersten Mal fiel so ergiebiger Regen, dass die ganze Schule unter Wasser stand und das Wasser bis ins Büro der Rektorin eindrang. Der Unterricht musste ausfallen. Dies ist nicht nur gesundheitlich gefährlich, sondern auch lästig, denn es passiert immer wieder. Da umliegende Gelände höher liegen, läuft das Wasser auf das Schulgelände und kann hier nicht ordnungsgemäß abfließen. Glück im Unglück: Der Vater eines Schülers, als Ingenieur an einer nahe-gelegenen Baustelle tätig, sorgt gerade dafür, dass der Boden aufgeschüttet und Niveauausgleich zum Nachbarn geschaffen wird, und am Rand des Grundstückes Drainagen gelegt werden. Allerdings belaufen sich die Kosten für alle Arbeiten auf 12.000€. Die HALLO KONGO gAG, der der Grund gehört, kümmert sich um die Finanzierung und bittet dafür ganz dringend um Spenden. Ohne diese Arbeiten hätte befürchtet werden müssen, dass etliche zahlungsfähige Eltern in den großen Ferien die Kinder an anderen Schulen anmelden. Und ohne Schulgelder ist die Schule nicht funktionsfähig. Wir hoffen auf Ihre Hilfe. Spenden an HALLO KONGO e.V. mit Vermerk „Nothilfe“ werden an die gAG weitergeleitet.

Hier einige Fotos.

Mai 2017 - Erfolg und Fest

67 Kinder werden hier im Moment von HALLO KONGO unterstützt, davon 10 Patenschaften im Kindergarten. Die fünf Abiturienten haben alle - ohne Schmiergelder - bestanden. Mitte Februar fand ein verspätetes Weihnachtsfest statt - eine schöne Geste für die Patenkinder aller Schulen und Hochschulen, mit besonderem Einsatz von Ehemaligen.

Dezember 2016 Accademia- Kindergarten

Aus einer Sonderspende konnten wir 1.500,- EUR dem Kindergarten der ACCADEMIA-Schule überweisen, damit dieser mehr bedürftige Kinder aus dem Nachbarviertel aufnehmen kann und die Erzieherinnen weiter einen fairen Lohn bekommen.
Auch die neu eingeführten Patenschaften für den Kindergarten allgemein sollen dazu dienen.

September 2016 - Schulgelder erhöht

Nach gründlicher Besprechung mit den Eltern der Schüler hat die Accademia- Schule die Schulgelder erhöht. Die Eltern dankten der Schulleitung ausdrücklich für die Geduld, mit der sie mehrere Jahre lang die Preise nicht erhöht hat! Die Schulgelder wurden für die Primarstufe (1-6) um 20,- $ auf 370,- $/Jahr angehoben, für die Sekundarstufe um 50,- $ auf 370 (Klasse 7-8) bzw. 400,-$ (Klasse 9-12). Ohne diese Erhöhung könnte Accademia ihre Lehrer nicht ausreichend bezahlen. In Kinshasa wird das Leben auch teurer! Die guten Lehrer könnten an reichere Privatschulen wechseln und die weniger guten hätten keinen Anreiz, ihre Leistungen zu steigern. Die Lehrerlöhne betragen im Moment ca. 300 € im Monat mit Prämien für gute Leistungen am Ende des Jahres. Einige Lehrer haben sich auf Betreiben der Schulleitung in den letzten Jahren fort- und weitergebildet. Lehrer mit schlechter Qualifikation oder gar gefälschten Diplomen wurden entlassen und besser ausgebildete Lehrer angestellt. Als Privatschule bekommt Accademia keinerlei staatliche Finanzierung. Allerdings müssen die Schüler auch in den staatlichen Schulen - legale und illegale- Gebühren bezahlen: für Prüfungen, Materialien, verschiedene Dienste der Lehrer, der Schulleitung oder der Schulinspektoren, welche dann zusammengenommen auch auf die Höhe des – völlig transparent eingesetzten - Schulgeldes von ACCADEMIA kommen. Für unseren Verein bedeutet dies allerdings, dass wir, nachdem wir schon durch den schlechten Euro-Dollarkurs mehr Euro für die bisherigen Schulgelder bezahlen müssen, nun noch mehr nach Kinshasa überweisen sollten. Das heißt, dass wir entweder über eine Aufstockung der Patengelder aus Spenden oder über eine Erhöhung des Patenbeitrages weiter nachdenken müssen.

September 2016 - Neue Fachrichtung Pädagogik

Seit dem Schuljahr 2016/2017 biete die Accademia- Schule für größere Schüler auch die Fachrichtung Pädagogik an. Nach dem Abitur können diese jungen Leute dann bereits beim Unterricht mithelfen und Grundschul- Klassen unterrichten. Einige Kinder haben diesen Zweig angefangen und sind jetzt in der 8. Klasse. In 4 Jahren könnte Accademia also die ersten selbst ausgebildeten Lehrer haben!

Juni 2016 - Abitur bestanden

10 Abiturienten sind im Frühjahr zur Prüfung angetreten. Wir haben die erfreuliche Nachricht erhalten, dass alle bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch!!
Eine Abiturientin von ACCADEMIA studiert Medizin, zwei studieren Wirtschaft, eine Verwaltung, ein Abiturient Architektur und einer besucht Fortbildungs-Module in Informatik.

Anfang 2016 - Abi-Prüfungen stehen an

Für einige Paten heißt es in diesen Tagen: Daumen drücken! Zehn der rund 80 HALLO KONGO-Patenkinder, welche die ACCADEMIA-Schule besuchen, brüten dieses Jahr über ihren Abiturprüfungen. An der BAMBINO-Schule unterstützt HALLO KONGO noch elf Patenkinder. Sie besuchten davor die MPUMBU-Schule. Drei von ihnen wollen ebenfalls ihre Matura ablegen.

Ostern 2016 Förderung ist wichtig

Für die 184 Kinder, die zurzeit im Kindergarten der ACCADEMIA-Schule unterrichtet werden, ist Ostern ein wichtiges Fest. Dafür basteln die Kinder Kronen, wünschen fröhliche Ostern und üben Singspiele mit ihren Erzieherinnen ein. Zum Abschluss feiern Eltern und Kinder gemeinsam. Der Kindergarten ist für die Bildungslaufbahn der Kinder ein unverzichtbares Element: Dort lernen sie die französische Sprache, erstes Lesen und Rechnen und einen strukturierten Alltag kennen. Diese Grundkenntnisse sind wichtig für den Lernprozess, der sich dann in der Grundschule und den Sekundarstufen I und II der ACCADEMIA-Schule fortsetzt. Um die Arbeit des Kindergartens in Zukunft weiter zu stärken und die gegenüber der Grundschule höheren Kosten zu decken, legt HALLO KONGO ein Schwergewicht auf die besondere Förderung der Einrichtung. Vier neue Paten konnten dafür gewonnen werden, mit ihrer Patenschaft nicht ein einzelnes Kind zu unterstützen, sondern die Arbeit des Kindergartens zu fördern. Dafür sind wir dankbar und freuen uns über weitere Paten.

März 2016 Positives Echo vom Kindergarten

Wir freuen uns über das, was wir bisher erreicht haben und machen daraus das Beste: unseren erweiterten Kindergarten. Die 184 dort unterrichteten Kinder und ihre Erzieherinnen sind sehr glücklich über die größeren, helleren Räume und über neue Möbel, für die ein Paten-Ehepaar bei ihrer Goldenen Hochzeit Spenden sammelte. Ab September 2016 sollen insgesamt 200 Kinder betreut werden, darunter möglichst viele aus sehr bedürftigen Familien. Diese Bedingung des BMZ für seine Zuwendung entspricht unserem eigenen Wunsch, an unseren Partnerschulen mehr Kinder aus den bedürftigsten Familien zu bilden und ihnen mehr Chancengleichheit zu bieten. Außerdem sollen die Erzieherinnen weiterhin einen fairen Lohn für ihre Arbeit erhalten. Sollten Sie Interesse an einer Patenschaft für eines der Kinder haben, wenden Sie sich gerne an uns.

August 2015 Abitur für alle ACCADEMIA-Schüler

Während die Regierung sich mit einer Abitur-Erfolgsquote von 63 Prozent brüstet, freut sich Lucienne Munono, die Leiterin der ACCADEMIA-Schule, erst recht über die diesjährigen Ergebnisse ihrer Abiturienten: Alle haben das Abitur bestanden.

September 2014 großer Andrang bei den Anmeldungen

Zum neuen Schuljahr 2014/2015 erlebte die Schule einen solchen Andrang, dass die beiden ersten Klassen nun statt zwei- dreizügig unterrichtet werden können. Dies ist ein gutes Zeichen für die Schule, fördert allerdings die schon bestehende Raumnot. Schon in den letzten Schuljahren wurden morgens die Grundschul-, nachmittags die Sekundarschulklassen unterrichtet. Ein Neubau wird immer dringender notwendig!

August 2014 Papy Kamba neuer Berater für Grundschule

Seit einiger Zeit hat die ACCADEMIA-Schule einen neuen Pädagogischen Berater für die Grundschule. Zwar befindet sich Papy Kamba noch in der Probezeit, doch Schulrektorin Lucienne Munono zeigt sich bereits sehr zufrieden mit seiner Ernsthaftigkeit und seiner Reife. Er sei ein fleißiger Mann, voller Elan und Erfahrung im pädagogischen Bereich. Der studierte Pädagoge und Informatiker ist 35 Jahre alt, verheiratet und hat ein Kind. Da der Pädagogische Berater für die Sekundarstufe, Symphorien MUBOYAYI, die Betreuung der Schulprojekte aus Zeitmangel aufgeben musste, hat Kamba diese übernommen. Momentan überlegt die Schulleitung, ihm auch die Betreuung der von HALLO KONGO unterstützten Abiturienten zu übertragen. 

 Papy Kamba mit Theatergruppe Papy Kamba mit der neuen Theatergruppe der Schule

August 2014: Fortbildung der Lehrer

Im Sommer fand wieder eine Fortbildung für die Lehrer der Schule statt. Dies ist besonders wichtig, um das Niveau des Unterrichts weiter steigern zu können.

Oktober 2013: Neue Möbel für den Kindergarten

Im Rahmen des Jahresprojektes von HALLO KONGO e.V. wird der Kindergarten der ACCADEMIA-Schule besser ausgestattet. Zum Auftakt haben junge Schreiner, die vor ein paar Jahren ihre eigene Werkstatt eröffnet haben und sehr gute Arbeit leisten, einen Schrank und sieben Tische geschreinert. Dafür wurden insgesamt rund 850 Dollar investiert. Der Anfang sei gemacht, stellte Schulleiterin Lucienne Munono fest. Doch weitere vier Schränke mit Einzelfächern seien not-wendig, um die Übungsmaterialien unterzubringen. Durch das Sonderprojekt soll die ACCADEMIA-Schule in der Lage sein, die Kleinkinder nicht nur liebevoll zu betreuen, sondern sie auch auf die Grundschule vorzubereiten. Die meisten Kinder sprechen nämlich von Haus aus eine der kongolesi-schen Landessprachen. Ziel ist, dass sie aber mög-lichst schon vor der Einschulung Französisch lernen. Die Gesamtkosten für das Sonderprojekt belaufen sich auf 2.800 US-Dollar (ca. 2.200 EUR). Davon wurde bisher etwa ein Drittel durch Spenden finanziert.   

 neue Möbel im Kindergarten

Neues Juli 2013

Alle zehn Abiturienten der ACCADEMIA-Schule haben die Prüfung bestanden. Und dies, ohne den Schulinspektoren die in Kinshasa üblichen Schmiergelder zugesteckt zu haben! Wir gratulieren den Schülern, der Schulleitung, den Lehrern und dem sie unterstützenden Elternbeirat und wünschen, dass andere Schulleiter den Mut bekommen, das Korruptionsübel genauso konsequent zu bekämpfen wie Lucienne MUNONO!

Informationen April 2013

Zu Anfang des Schuljahres 2012/ 13 besuchten bereits 749 Schüler die Einrichtung. Die Zahl der Lehrer stieg von 24 auf 30 (neun davon haben nur Teildeputate in der Sekundarschule). Hinzu kommen diverse Angestellte und die Mitglieder der Schulleitung, heute insgesamt 46 „agents" (Mitarbeiter). Der Ruf der Schule sei gut, erklärt Vereinsvorsitzende Nicole Thieke, doch wolle Schulleiterin Lucienne Munono die Qualität der Ausbildung weiter steigern. Problematisch seien für sie etwa die noch anzutreffende Korruption beim Personal, schlecht ausgebildete Lehrer, die der vorige Eigentümer angestellt hatte, und mangelnde Begleitung durch staatliche Schulinspektoren. Problematisch sei auch, die Eltern der eher praktisch begabten Patenkinder davon zu überzeugen, dass diese in handwerklichen Ausbildungen besser aufgehoben wären. Das hänge unter anderem mit einer mangelnden Anerkennung des Handwerks in der DRK zusammen. Erwogen werde nun, die Kinder im Rahmen von Praktika in Handwerksberufe hineinschnuppern zu lassen und langfristig Werkräume an der Schule einzurichten.

2013 - Jahresprojekt Kindergarten

Sprachbarrieren, mangelndes Sozialverhalten, fehlende Grundvoraussetzungen durch fehlende Förderung- dem soll begegnet werden. 2013 soll ein besonderes Augenmerk auf die Frühbildung im Kindergarten gelegt werden. Spielgeräte zur kindgerechten Bewegung, Arbeitsmaterial und Schränke zur Aufbewahrung, Fortbildung der Lehrer- wir sind gespannt, was wir mit Ihrer Hilfe ausrichten können!

Fotos zum Kindergarten in einer Bildergalerie.

Neue Infos im Juli 2013: Der Kindergarten hat eine Klasse der 3- jährigen, 2 Klassen für 4- jährige und 2 für 5- jährige. Gebraucht werden vor allem:
Bücher - Klassensätze für M3: 60 Bücher à ca. 5 USD (Vorbereitung auf P1) = 300 USD -
Kitt für Erzieherin (5 Bücher plus Handbuch), verschiedene Stufen: 1 x M1: 1 x 25 USD / 2 x M2: 2 x 30 USD / 2 x M3: 2 x 35 USD = 155 USD
Auch dringend notwendig: Schreib-Übungen für M3. 2 x Buch für die Erzieherinnen: 2 x 8 USD. = 16 USD
Sie können in Kinshasa gekauft werden.

320.-€ an Spenden für das Jahresprojekt sind bis Ende Juli 2013 bereits eingegangen- herzlichen Dank! 

November 2012 - Ehrlichkeit schafft Vertrauen

Gute Nachrichten aus Kinshasa: Die Zeiten, in denen unsere Partnerschule ACCADEMIA die obersten Klassen mangels Schülern schließen mussten, sind vorerst passé. Die Schule erfreut sich eines stetig wachsenden Zuspruchs. Besuchten sie im Jahr 2010 noch 650 Schüler, waren es vergangenes Jahr bereits 720. Im laufenden Schuljahr sind 749 Schüler gemeldet. „Für uns zeigt die Entwicklung, dass wir in unserer Schulpolitik den richtigen Weg eingeschlagen haben", sagt Nicole Thieke erfreut dazu. Das Ansehen der Schule sei gewachsen, obwohl allgemein bekannt ist, dass die Schulleiterin Lucienne Munono sich weigert, Schmiergelder anzunehmen oder welche an die Schulinspektoren zu zahlen, damit diese die Korrekturen der Abiturarbeiten „zuvorkommend begleiten".  

2011

Durch größere Spenden aus Deutschland und der Schweiz konnte ein Unterrichtsraum als Computerraum ausgestattet werden.  

2010

2010 soll vor allem die Ausstattung der Schule in Angriff genommen werden. Es fehlen sowohl Unterrichtsräume als auch Material, hierbei besonders Schulbücher, die Laborausrüstung für die Naturwissenschaften und Computer für den Informatik- Unterricht. Vielleicht hat der ein oder andere von Ihnen Zugang zu etwaigen Materialien oder kann auf Bekannte entsprechender Berufsgruppen, etwa Lehrer oder Informatiker, zugehen.
Wer mit Sachspenden weiterhelfen möchte, wende sich bitte an Nicole Thieke (nthieke@gmx.de)

2009

Bei ihrer Reise im Januar 2009 erlebte Frau Thieke eine ungewöhlich lange Regenzeit und stellte fest, dass die Schule dringend renoviert werden muss. Eine Bestandsaufnahme finden Sie hier in einem kurzen Bericht. Inzwischen ist für die Sanierung der Schule, für die ein Projekt zur Finanzierung beim Friedensfonds der deutschen Bundesregierung für den Kongo eingereicht wurde, eine sehr schöne Partnerschaft zwischen verschiedenen Vereinen und Organisationen gelungen. Das sind der neue kongolesische Trägerverein "Association Ecole ACCADEMIA", der Verein "Initiatives et Changement RDC", die HALLO KONGO gAG, "Architectes Sons Frontières RDC", "Architekten über Grenzen Deutschland" und sogar "Ingenieure Ohne Grenzen Deutschland". Wir arbeiten hart am Projekt. Hoffentlich gelingt es uns, den Friedensfonds zu überzeugen!

Ende 2009 fand in der Schule eine Weihnachtsfeier für alle großen und kleinen Patenkinder statt. Eine gelungene Veranstaltung!

Anfang 2009 wurden an der Schule Taschenbücher für den Deutschunterricht angeschafft. Frau Thieke konnte die ersten gut besuchten Deutschstunden abhalten. Mehr hierzu im Trommelboten 22 auf Seite 3
 

Mehr über die Accademia-Schule können Sie auch in den Berichten der Schule erfahren

Bilder zur Schule in der Bildergalerie.

Spenden Sie noch heute!
und schenken Sie ein Lächeln

mehr