Kontakt   |    FaQ   |    Suche

Zum Kochen

FUFU

Fufu kochen(aus: Echo de Lisanga, Veröffentlichung der Lisanga- Schule in Kinshasa)

„Dieses Hauptgericht der meisten Kongolesen, auch „Beton“ genannt, ist ein festgekochter Teig aus Maisgries und Maniokmehl. Es wird warm gegessen, begleitet von Pondu (Maniokblätter) oder anderem Gemüse, sowie Fleisch oder Fisch.

Wollen Sie das Rezept probieren? Ganz einfach!

1 l Wasser folgende Mischung langsam zugeben:

Ein wenig Maisgries in lauwarmes Wasser rühren, auf 100 Grad sieden lassen, dann fern vom Feuer langsam mit Maniokmehl bis zu fester Beschaffenheit vermischen. Das ist Fufu. Warm und in guter Gesellschaft zu kosten. Guten Appetit!“


Beignets

Kochen auf Kongolesisch in einer deutschen KlasseZutaten: 1 kg Mehl, 100g Kokosflocken, 1 Päckchen Trockenhefe oder 1 Päckchen Backpulver, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier, Zucker nach Geschmack, 1 l Milch, wenig Wasser, 1 TL Salz.

Aus den Zutaten einen Teig kneten, ca. 1 Stunde gehen lassen. Mit dem Löffel Kugeln abstechen und in der Friteuse ausbacken, bis sie goldgelb sind. Auf Küchenpapier abtropfen.

Die Beignets sind im Kühlschrank gut 1 Woche haltbar  -  wenn sie nicht vorher gegessen werden... 

Spenden Sie noch heute!
und schenken Sie ein L├Ącheln

mehr